Striesener Str. 47, 01307 Dresden
0351 21 91 85 32

Onpage Optimierung – Notwendige Maßnahme oder veraltetes Relikt der Suchmaschinenoptimierung?

Onpage Optimierung – Notwendige Maßnahme oder veraltetes Relikt der Suchmaschinenoptimierung?

Beim Thema Suchmaschinenoptimierung hört man immer wieder von zwei Teildisziplinen: Der Onpage Optimierung und der Offpage Optimierung (Linkbuilding). Beide Bereiche stehen, auf Grund der konsequenten Anpassungen des Google Algorithmus, immer wieder im Rampenlicht von Diskussionen. Die Aussagen zu den Themen reichen von „Suchmaschinenoptimierung ist tot“, bis zu „SEO ist wichtiger als je zuvor“. Wir möchten uns heute kurz mit der grundlegenden Frage befassen: Macht die Onpage Optimierung einer Webseite noch Sinn?

Was ist die Onpage Optimierung?

Die Onpage Suchmaschinenoptimierung umfasst alle Maßnahmen zur Steigerung der Sichtbarkeit in den Suchergebnissen, welche auf/innerhalb der eigenen Webseite durchgeführt werden können. Hierzu zählen unter anderem die Textoptimierung, Bildoptimierung, interne Verlinkungen und Metaangaben.

Macht die Onpage Optimierung einer Webseite noch Sinn?

Hier sagen wir klar und deutlich: Ja. Die Onpage Optimierung ist durchaus sinnvoll, wenn sie richtig durchgeführt wird. Darunter verstehen wir, dass nur sinnvolle und legitime Maßnahmen umgesetzt werden. Als Faustregel hierfür gilt: Was sinnvoll für den Webseitenbesucher ist, ist auch sinnvoll für Google.

Einige Beispiele zur Verdeutlichung:

  1. Positivbeispiel: Knackige Überschriften, welche das Hauptthema der Seite/Unterseite aufgreifen, erleichtern dem Besucher sich zurecht zu finden. Selbiges gilt für Google.Negativbeispiel: Überschriften, welche nur aneinander gereihte Keywords enthalten, sind für Ihre Besucher nicht aussagekräftig. Auch Google wertet ein solches Keyword-Stuffing
  1. Positivbeispiel: Aussagekräftige und individuelle Metaangaben (Title und Description) helfen dem potenziellen Besucher bei den Suchergebnissen zu segmentieren und dienen gleichzeitig als „Werbeanzeige“. Diese Ausführungen wird auch Google nicht bestrafen.Negativbeispiel: Metaangaben mit zu viel Inhalt und zu vielen Keywords, helfen dem Nutzer nicht dabei, das passende Suchergebnis anzuklicken. Auch Google „mag“ solche Meta Angaben nicht besonders.
  1. Positivbeispiel: Sinnvolle und themenrelevante interne Links helfen dem Besucher dabei, gezielt über die Seite zu navigieren und das passende Produkt/die passende Dienstleistung / die passende Information zu finden. Das macht auch für Google Sinn.Negativbeispiel: Wilde interne Verlinkungen, welche nur dazu dienen, die Seite im Ranking zu stärken, verwirren meist den User und sorgen für Frustration im Seitenchaos. Auch Google bekommt das mit und „würdigt“ derartige Verlinkungen entsprechend.

Weitere Beispiele und Einzelheiten zu den Maßnahmen der Onpage Optimierung werden wir bald an anderer Stelle im Blog erläutern.

Wenn Sie Unterstützung bei der Onpage Optimierung Ihrer Seite benötigen, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.